Ottmar Hörl

Arbeiten von 1991 - 2019

12. September - 13. Oktober 2019

 

Arbeiten von 1990 - 2019
Seit Anfang der 90er Jahre zeigt die Galerie regelmäßig Arbeiten von Ottmar Hörl.
Mit dieser Ausstellung möchten wir das Augenmerk auf die Vielfalt des Gesamtwerks lenken und zeigen einen Querschnitt aus den Arbeiten von 1990 bis 2019.
„ Ordnungssysteme aufzuspüren, sie in ihrer Regelhaftigkeit zu Ende zu denken und letztlich ihrerseits wieder in Form zu bringen, kann als die wesentliche künstlerische Strategie Ottmar Hörls angesehen werden. Eine Strategie die wie gesehen markante Bezüge zur natürlichen und gesellschaftlichen Wirklichkeit herstellt, immer jedoch auch im künstlerischen und kunsthistorischen Kontext zu sehen ist. Etwa wenn Hörl mit Diptychen und Triptychen auf Strukturelemente der abendländischen Malerei verweist, oder wenn er in seinen Besenobjekten Bezüge zu Malewitschs schwarzen Quadraten herstellt oder in seinem Spargelstilleben Manet zitiert.
Ironie und Zitat, vielfach schon in den Titeln angelegt, stellen so wesentliche Momente seiner Arbeiten dar.“
Thomas Knubben im Katalog der Ausstellung „Ottmar Hörl. Materialprüfung „ in der Städtischen Galerie Altes Theater Ravensburg 1996